Das UnternehmenBES Eco-ConsultingBES Contracting-BasicBES Contracting-PlusInfothek





BES Contracting-Plus: Zentrale Spannungsregelungen

Nach einer europäischen Norm müssen alle Geräte seit 1986 mit Spannungen von 230V in einer Toleranz zwischen -10% und +7% störungsfrei funktionieren. Damit müssen die Geräte auch bei 207 Volt fehlerfrei arbeiten können. Dies ist seit 1986 gesetzlich geregelt (die Geräte dürfen sonst kein CE Zeichen tragen) und die Geräte können dies erfahrungsgemäß alle problemlos.

 

Die Netzspannung liegt in Deutschland überwiegend bei 230V und höher. Der größte Teil der Geräte kann diese erhöhte Spannung nicht nutzen, sie wird schlicht in Wärme umgesetzt und damit vernichtet. So werden im Extremfall (240V Netzspannung) bis zu 14% Strom komplett verschwendet. Im ungünstigsten Fall muss die zusätzlich entstehende Wärme auch noch durch Kühlung wieder kompensiert werden.

 

Wir bieten Ihnen dazu intelligente Anlagen zur Spannungsregelung an. Schon bei der Einspeisung ins Hausnetz wird die Spannung damit auf einem geringeren Wert gehalten, ständig kontrolliert und sehr genau stabilisiert. Diese Anlagen sind seit fast 50 Jahren erprobt und laufen sehr zuverlässig. Der Verbrauch vieler Geräte sinkt deutlich und als angenehmer Nebeneffekt steigt die Lebensdauer im Schnitt erheblich an, weil weniger Wärme und Spannungsschwankungen diese belasten.

 

Spannungsregelanlagen kosten je nach Größe zwischen 10.000.-€ und 150.000.-€. Daher eignen sich diese nur für größere Objekte mit entsprechendem Stromverbrauch. Da die Lebensdauer im Schnitt weit oberhalb von 50 Jahren liegt, wird damit über die Nutzungszeit oft das 20-fache gespart. Spannungsregelungen sind langfristig sehr lohnenswerte Investitionen.


Ökologie und Ökonomie sind kein Widerspruch, sondern wegweisend.